Die B10 war das Projekt eines zweisitzigen, zweimotorigen Amphibienflugzeugs.

Dreiseitenriss des Amphibiums B10
Dreiseitenriss des Amphibiums B10

Geschichte

Ab Frühjahr 1944 entstanden nach der erfolgreichen B9-Erprobung Pläne zu einem weiteren zweimotorigen Flugzeug. Mit diesem sollten nach dem Krieg beispielsweise Expeditionen nach Afrika „auf dem Flugweg der Störche“ möglich sein. Dazu musste es auf nahezu überall auf Land oder Wasserflächen starten und landen können.

Nach Bau einiger Probeteile wurde das Projekt im Februar 1945 wegen der Kriegsereignisse eingestellt.

 

Konstruktion

Das Flugzeug wurde durch den Fronturlauber Paul Eggert als Hochdecker mit Schmeidler-Flügel, V-Leitwerk und einrädrigem, einfahrbarem Fahrwerk ausgelegt. Zwei über der Tragfläche sitzende 100-PS-Motoren dienten als Antrieb.

weiterführende Literatur